Amira - Therapie auf vier Pfoten

 

Eineinhalb Jahre hieß es fleissig Lernen und Üben. Nun ist es geschafft: Amira hat die Prüfung zum Therapiehund in der Altenpflege erfolgreich abgelegt und ist nun ein qualifiziertes Mitglied im Team unseres Pflegedienstes.

 

Sie freut sich nun darauf mit auf Tour zu gehen und "ihre" Menschen zu besuchen. Zuhören, was die Menschen ihr zu erzählen haben oder auch Streicheleinheiten mit ihnen auszutauschen, das macht ihr Spaß. Und wenn, die Menschen beschäftigt sind mit Pflegehandlungen, ist es schön, einfach nur da zu sein und Gesellschaft zu leisten.

Tiergestützte Therapie mit Zertifikat

 
 
 

2016 fängt gut an: Neue Leistungen der Krankenversicherung

Jahresrückblick 2015

Die Pflegestärkungsgesetze 1 und 2 werfen ihre Schatten voraus. Die Pflegeversicherung wird zukünftig neben der Grund- und Behandlungspflege auch die soziale Betreuung als gleichwertige Leistung betrachten. Wir haben erste Überlegungen angestellt, wie wir unser Leistungsangebot verändern müssen, damit wir zukünftig Ihnen und den neuen Leistungen der Pflegeversicherung gerecht werden. In 2016 werden wir daran arbeiten.

Jahresrückblick 2014

Tja, was bleibt uns dieses Jahr zu sagen? 2014 bedeutet 20 Jahre Pflegedienst Schiller. Im Trubel des Alltags ist uns dieses denkwürdige Datum untergegangen. Wir werden es im kommenden Jahr nachfeiern. Wir haben auch in 2014 wieder viele Menschen kennen gelernt und ein Stück weit begleitet. Die Arbeit mit und für Menschen ist weiter das, was uns antreibt und uns täglich neu motiviert das Beste zu geben.

 

Für die ambulanten Pflegedienste haben sich dabei die Rahmenbedingungen nicht verbessert. Trotz aller politischen Beteuerungen die Pflege stärken zu wollen, spüren wir den Mangel an Fachkräften sehr deutlich.Trotz intensiver Bemühungen wird es immer schwerer Fachkräfte zu finden. 

 

Nach sieben Jahren Preisstabilität haben wir im vergangenen Sommer mit den Pflegekassen höhere Vergütungen vereinbart, damit wir im Wettbewerb um gute Fachkräfte auch weiterhin Tariflöhne zahlen und gute Arbeitsbedingungen bieten können und Sie sich darauf verlassen können, eine hochwertige Pflege von uns zu erhalten.

 

Das Pflegestärkungsgesetz eröffnet 2015 den hilfebedürftigen Menschen mehr Flexibilität und Spielraum in der Gestaltung ihrer Versorgung. Wir werden deshalb eine/ einen Pflegeexperten einstellen, der sich ganz der Beratung, Vermittlung und Koordination von Hilfen widmen wird, damit unsere Patienten und ihre Familien von den neuen Regelungen optimal profitieren können. 

Jahresrückblick 2013

Das Jahr der Politik

Die Pflegereform zum Jahresende 2012 hatte große Veränderungen für den häuslichen Bereich versprochen. Patienten sollten ein Wahlrecht erhalten, wie sie ihre Versorgung gestalten wollen. Dazu sollte ein Abrechnungssystem nach Zeitstunden eingeführt werden. Darüber hinaus sollte auch die häusliche Betreuung zur Regelleistung werden. Leider konnte bislang auf Landesebene zwischen den Pflegekassen und den Verbänden der Pflegedienste in Nordrhein-Westfalen noch keine Einigung erzielt werden, wie die Kosten und Preise für die Zeitstunde ermittelt werden sollen. Wir bleiben also auch 2014 weiter in den Startlöchern für Sie und hoffen, dass die Rahmenbedingungen bald geklärt werden und wir Ihnen eine passgenaue Unterstützung anbieten können.

 

Zwischenzeitlich haben wir unsere Leistungen zum An-und Ausziehen von Kompressionsstrümpfen überprüft und optimiert. Insbesondere die Beratung zum richtigen Umgang mit den Hilfsmitteln sowie das korrekte Anziehen bei entstauten Venen lag uns dabei am Herzen.

 

Nicht erst seit die Spionage durch den amerikanischen Geheimdienst aufgedeckt wurde, ist der Schutz der Daten ein Thema öffentlichen Interesses. Gerade als Pflegedienst sind wir hier besonders gefordert. Deshalb haben wir eine umfängliche Aufklärung unserer Patienten zum Thema Datenschutz eingeführt.

 

Zu guter Letzt haben wir uns dem Thema Schmerzmanagement intensiv gewidmet. Anlass war weniger der neue Expertenstandard zu chronischen Schmerzen, der den Stand der pflegefachlichen Kenntnisse beschreibt, als vielmehr die Tatsache, dass gerade ältere Menschen heute in der Bundesrepublik immer noch unzureichend gegen Schmerzen behandelt werden. Auf medizinischen Fachkongressen gehen die Experten davon aus, dass rund ein Drittel der Senioren mehr Schmerzen erdulden als nötig. Wir sehen als Pflegedienst unsere Aufgabe darin, die Patienten zu unterstützen, die höchstmögliche Lebensqualität durch eine optimales Schmerzmanagement zu erreichen.

Schmerzmanagement

Dem medizinischen Fortschritt sei Dank: heute müssen wir in Deutschland Schmerzen nicht mehr als unausweichliches Übel hinnehmen. Es gibt gut wirkende Medikamente und unterstützende Hilfen, die eine erhebliche Linderung bei akuten oder chronischen Schmerzen schaffen. Als Pflegedienst unterstützen wir Sie dabei, Herr Ihrer Schmerzen zu werden und wieder die Kontrolle zu gewinnen.Wir helfen Ihnen das Schmerzgeschehen genau zu beobachten und zu erfassen, damit Ihr Arzt die bestmögliche Behandlung einleiten kann. Wir beraten Sie zur Einnahme Ihrer Schmerzmedikamente und zum Umgang mit unerwünschten Nebenwirkungen.

 

Zur Information empfehlen wir die Broschüren der DHS, die Sie auch im Internet finden können:

 

Basisinformationen zu Medikamenten

 

Schmerzmittel

 

Kompressionsstrümpfe

In 2012 haben wir uns intensiv mit dem Thema "Kompressionstrümpfe" beschäftigt. Leider wird die Wirksamkeit dieser Behandlungsmethode für Venenleiden häufig dadurch eingeschränkt, dass die Strümpfe nicht optimal eingesetzt werden. Patienten erleiden dadurch unnötig Schmerzen und Beeinträchtigungen ihrer Mobilität. Wir haben im Team versucht heraus zu finden, wo die Knackpunkte liegen könnten  und nun eine kleine Informationsbroschüre erarbeitet. Wir hoffen damit einen hilfreichen Beitrag zur Beratung und Gesundheitsförderung für unsere Patienten zu leisten.

 

MDK bestätigt konstant gute Qualität

Am 30. Januar 2013 fand die jährliche Prüfung durch den Medizinischen Dienst statt. Wir konnten erneut alle Anforderungen in vollem Umfang erfüllen und mit der Note 1,0 in allen Bereichen abschließen. Wir freuen uns sehr darüber ein kontinuierlich gutes Leistungsniveau halten zu können. 

 

 

Jahresrückblick 2012

Nachdem das Jahr 2012 zunächst mit einer sehr gut absolvierten Qualitätsprüfung durch den MDK Nordrhein begonnen hat, mussten wir den Weggang unserer sehr liebgewonnenen Kollegin Maria Blümel verschmerzen. Frau Blümel hat sich auf den Weg nach Niedersachsen gemacht, unsere guten Wünsche begleiten sie. 

 

Für unser Team hieß es nun, das Erreichte aufrecht zu erhalten. Das ganze Team hat sich dafür mit voller Kraft eingesesetzt. Dabei stellten die sich zunehmend verschlechternden wirtschaftlichen Rahmenbedingungen durch explodierende Benzinpreise nur eine Herausforderung dar. Auch der in der Öffentlichkeit viel diskutierte Fachkraftmangel ist in der ambulanten Pflege in Mönchengladbach angekommen. 

 

Wir sind glücklich auch in 2012 allen Widrigkeiten zum Trotz unsere Vorstellungen von einem guten Pflegedienst weiter gelebt zu haben. Wir wollen Ihnen auch im nächsten Jahr weiter als kompetenter Partner in der häuslichen Pflege und Betreuung zur Seite stehen und Sie durch das Jahr begleiten. Wir freuen uns darauf.

 

 

MDK bestätigt konstant gute Qualität

Am 17. Januar 2012 fand die jährliche Prüfung durch den Medizinischen Dienst statt. Wir konnten erneut alle Anforderungen in vollem Umfang erfüllen und mit der Note 1,0 in allen Bereichen abschließen. Wir freuen uns sehr darüber ein kontinuierlich gutes Leistungsniveau halten zu können. 

 

 

Neues Dienstleistungsangebot ab 1.10.2011

Aufgrund der zunehmenden Anzahl von Menschen, die von Demenz betroffen sind, haben wir neben den standardmäßigen Leistungen der Grund- und Behandlungspflege die psycho-soziale Pflege in unser Angebotsspektrum aufgenommen. Seit dem 1.10.2011 bieten wir in diesem Rahmen eine aktivierende Einzelbetreuung den Hilfebedürftigen und ihren Familien an.

Nähere Informationen dazu finden Sie hier auf dieser Website unter

 

 

 

Qualitätsprüfung erneut mit gutem Ergebnis

Am 27. Januar 2011 wurde unser Pflegedienst zum dritten Mal vom Medizinischen Dienst der Krankenversicherung zur Prüfung der Pflegequalität besucht. Anders als in den Jahren zuvor, wird ein Teil der Prüfergebnisse als Transparenzbericht mittels Notensystem bewertet und im Internet veröffentlicht. Die Prüfung bestätigte uns darin, dass wir auch in 2010 auf Kurs geblieben sind und unsere kontinuierliche Arbeit an Verbesserungsmaßnahmen sich auszahlt. 

 

Die Ergebnisse der Qualitätsprüfung finden Sie im Internet

 

 

 

Rückblick 2010

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen oder von der Tücke im Detail

 

2010 lässt sich rückblickend als das "Jahr der kleinen Schritte" bezeichnen. Im Mittelpunkt standen unsere Anstrengungen, die erreichte Qualität in der Patientenversorgung zu festigen und kleine Fehler in der täglichen Arbeit mit den Patienten und ihren Familien zu beheben. Visiten durch unsere Qualitätsmanagementbeauftragte vor Ort bildeten den Ausgangspunkt für interne Schulungen und Fallbesprechungen. Inhaltlich lag dabei der Schwerpunkt insbesondere auf der Zusammenarbeit mit den Ärzten bei der Behandlung unserer Patienten mit Diabetes mellitus Typ 2. 

 

Auch die Fortsetzung unserer in 2009 begonnenen Qualitätsoffensive zur Arzneimittelsicherheit lag uns am Herzen. Erfreulicherweise konnten wir hier mit  den kooperiernden Apotheken weitere Fortschritte erzielen. In 2011 werden wir an diesem Thema weiterarbeiten, um 100 % Arzneimittelsicherheit zu erreichen.

 

Von Grunde auf neu organisiert haben wir unsere Leistungen im Schmerzmanagement. Ziel unserer Arbeit ist, Schmerzen oder schmerzbedingte Probleme bei unseren Patienten frühzeitig zu erkennen und mit ihnen und den behandelnden Ärzten gemeinsam Lösungen für einen schmerzfreien Alltag zu finden.

 

Für 2011 haben wir uns vorgenommen, die Leistungen zum Schmerzmanagement weiter zu vertiefen und das Know how unserer Palliativfachkräfte in die Versorgung schwerstkranker und sterbender Menschen umfassend einzubringen.

 

Rückblick 2009

Trotz Wirtschafts-und Finanzkrise stehen wir auf gesunden Füßen

 

Die Krise der Wirtschaft und des Finanzmarktes hat uns in 2009 erfreulicherweise wenig zu schaffen gemacht. Wir sehen damit unsere Politik eines soliden haushaltens bestätigt. Darunter verstehen wir

  • faire Bezahlung der Pflegekräfte mit Tariflöhnen
  • gutes Arbeitsmaterial für die Pflege
  • kleine energiesparende Fahrzeuge im Stadtverkehr
  • eine aktive Mitarbeit der Inhaber und eine schlanke Verwaltung
  • an den Bedürfnissen und Möglichkeiten der Familien orientierte Leistungsangebote und Pflegeverträge
  • Wachstum durch gute Pflege und Empfehlungen

Im Frühjahr haben wir mit der Qualitätsoffensive Arzneimittelsicherheit einen neuen Weg beschritten, um unsere Leistungen für die Patienten zu verbessern und gleichzeitig den Ablauf der Medikamentenverabreichung zu entbürokratisieren. Inzwischen wächst die Zahl der Patienten, die sich für dieses Angebot entscheiden, stetig an. Wir wollen in 2010 den Weg einer Verblisterung durch spezialisierte pharmazeutische Experten weitergehen und ausbauen.

 

In der 2. Jahreshälfte war die Jubiläumsfeier der Höhepunkt des Jahres. Wir haben uns über den großen Zuspruch riesig gefreut. Das uns entgegengebrachte Vertrauen und Wohlwollen betrachten wir als Ansporn und Verpflichtung auch in 2010 mit aller Kraft an der ständigen Verbesserung unserer Leistungen weiter zu arbeiten.

 

 

15 Jahre Pflegedienst Schiller

Wirtschaftskrise, Fachkräftemangel, Preis- und Kostendruck zum Trotz: wir feiern 15 erfolgreiche Jahre Pflegedienst Schiller
 

Das Fest am 14. November 2009 war vor allen Dingen ein großes Danke schön an alle Menschen und Organisationen, die uns in den vergangenen Jahren ihr Vertrauen geschenkt haben. Wir freuen uns, dass so viele Patienten, Angehörige, Mitarbeiter und Partner aus dem Gesundheitswesen unserer Einladung gefolgt sind und so zu einem unvergeßlichen Abend beigetragen haben.

Qualitätsoffensive Arzneimittelsicherheit

Zum 1.4.2009 starten wir unsere Qualitätsoffensive zur Verbesserung der Arzneimittelsicherheit.
Studien im In- und Ausland belegen, dass eine fehlerhafte Arzneimittelversorgung zu dramatischen gesundheitlichen Schäden führen kann. Neben Stürzen und Verwirrtheitszuständen sind auch viele Krankenhausaufenthalte auf unerwünschte Arzneimittelwirkungen zurück zuführen. Gerade ältere Menschen sind davon betroffen, da sie häufig mehr Medikamente einnehmen müssen als junge Menschen. Experten sagen, dass 50% der Fehler vermieden werden könnten.

Uns ist die Sicherheit und die Gesundheit unserer Patienten ein zentrales Anliegen. Deshalb arbieten wir nun mit Fachapothekern in geriatrischer Pharmazie zusammen, die eine umfängliche Beratung zu Neben- und Wechselwirkungen der verordneten Medikamente gewährleisten und die Sicherheit beim Richten der Medikamente erhöhen.

Rückblick 2008

In 2008 konnten wir auf der guten Ausgangslage von 2007 aufbauen.

 

Um die Qualität unserer Leistungen weiter zu verbessern, haben wir den Aufbau eines Risikomanagements begonnen. Das heißt, wir prüfen für jeden unserer Patienten, ob er aus pflegerischer Sicht Gefahren ausgesetzt ist, die sich auf den Gesundheitszustand negativ auswirken können. Unsere Ergebnisse besprechen wir dann mit dem Patienten und den an der Versorgung beteiligten Personen.

 

Wir haben unser Team dazu mit einer hochqualifizierten Fachkraft verstärkt, die sich fast ausschließlich darum kümmert. Die Schwerpunkte zur kontinuierlichen Qualifizierung unserer Mitarbeiter lagen dieses Jahr dann auch im Bereich Kommunikation und Koordination. Nur wenn wir professionell miteinander sprechen, können wir Sie auch gut beraten. Damit wollen wir unseren Leitgedanken "Im Mittelpunkt steht der Mensch" weiter in der Praxis verankern.

 

Im Dezember wurde unsere Qualität erneut vom Medizinischen Dienst der Krankenversicherung überprüft. Die Prüfer bestätigten, dass wir "das sehr hohe Niveau" von 2007 gehalten haben. Darüber freuen wir uns. Es zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

 

In diesem Sinne wollen wir Schritt für Schritt auch in 2009 weiter voran gehen. Wir freuen uns,wenn Sie uns weiter dabei begleiten und unterstützen wollen.

Rückblick 2007

Alles in Allem - wie der Rheinländer zu sagen pflegt - nicht schlecht

 

Die Erweiterung der Räumlichkeiten am Konrad-Zuse-Ring im Frühjahr haben sich bewährt. Keine Parkplatzsorgen, reichlich Platz für gemeinsame Diskussionen, Teamgespräche und Fortbildungen. Verbesserungen, die das Arbeiten erleichtern.

 

Die externe Qualitätsprüfung durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung im Sommer hat gezeigt, dass unsere Anstrengungen, eine gute Pflege zu leisten, auch extern sichtbar Früchte getragen haben.  

 

Neben Herrn und Frau Schiller, die als zertifizierte Wundmanager inzwischen eine mehrjährige Erfahrung in der modernen Wundversorgung aufweisen, absolvierten 2 weitere Pflegefachkräfte erfolgreich eine Weiterbildung zum Wundexperten.

 

Viele Patienten und ihre Angehörigen haben unserem Pflegedienst ihr Vertrauen geschenkt. Wir betrachten dies als eine Ehre und eine Verpflichtung weiter hart an uns zu arbeiten, um noch besser zu werden und den Erwartungen gerecht zu werden.

 

Erfreulicherweise können wir weitere Arbeitsplätze für engagierte und ehrgeizige Pflegefachkräfte mit Spaß an der ambulanten Pflege schaffen.  Auf der Seite Jobbörse finden Sie die Stellenausschreibungen.

Erste Qualitätsprüfung durch den MDK

Der Medizinische Dienst der Krankenkassen überprüfte im Juli 2007 erstmals die Qualität unserer Leistungen.


Mit der Einführung der Pflegeversicherung wurden für die ambulanten Pflegedienste auch einheitliche Maßstäbe zur Bewertung der Qualität verbindlich festgeschrieben. Die Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Qualiätssicherung wird vom MDK überprüft. Erstmals wurde auch unser Pflegedienst im Rahmen einer Stichprobenprüfung einer solchen Prüfung unterzogen. Die Prüfung dauerte einen Tag und bezog sich sowohl auf unsere Dokumentation als auch auf die Pflege vor Ort. Am Ende des Tages zeigte sich, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Der MDK konnte keine Mängel feststellen. Für uns ist dieses Ergebnis Ansporn und Aufforderung, den Weg fortzusetzen, damit auch Sie mit uns rund um zufrieden sind.

 

 



Mit Zuversicht in die Zukunft

Manfred & Inge Schiller

Den Weg weitergehen

Auch für die kommenden Jahre haben wir uns ehrgeizige Ziele gesetzt. 

 

Lernen und besser werden, damit  unsere Patienten und ihre Familien die best mögliche Unterstützung durch uns erfahren - und das 365 Tage im Jahr.  Um dieses Ziel zu erreichen, gehen wir täglich einen Schritt weiter auf dem Weg.

 

Schön, wenn Sie uns auch weiter dabei begleiten.

Sie interessieren sich für die ambulante Pflege?

Hier geht es zu unserer Jobbörse.

 

Informieren Sie sich über unsere Angebote an professionell Pflegende.

Pflege-TÜV im Internet

Ein Auszug aus der jährlichen Qualitätsprüfung durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung wird von den Kostenträgern unter dem Namen "Transparenzbericht" im Internet veröffentlicht.  Dargestellt werden die Ergebnisse von wichtigen Kriterien wie zum Beispiel die Zusammenarbeit mit dem Arzt oder die Verabreichung von Medikamenten.Sie finden unseren Transparenzbericht unter folgenden Stellen:

 
Um unsere Internetseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Internetseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einverstanden!